1981, vor mehr als 30 Jahren habe ich diese Band gegründet und ihr auch meinen Namen gegeben. Inzwischen gehört 'MORITZ' längst zu den renomiertesten und beständigsten Formationen in der bundesdeutschen Musikszene.

Auftritte in ganz Deutschland sowie im europäischen Ausland

- Montreux Jazz Festival
- Internationales Musikfestival in Belfort
- Das Fest in Karlsruhe
- Jazz-Festival Worms
- Internationale Rennwoche Baden-Baden
- Stadtfest Kassel

zeugen immer wieder von der Qualität und Popularität dieser Band.

Die Musik und vor allen Dingen der Sound von bläserbetonten Bands der 70er Jahre bilden die Wurzeln von 'MORITZ'.

Leider haben es nur sehr wenige Bands wie z.B. 'Blood, Sweat & Tears' oder 'Chicago' geschafft, weltweite Bekanntheit zu erlangen. Viel größer ist die Zahl derjenigen, die im Schatten dieser beiden Mega-Bands untergingen. Dank Internet ist es aber auch heute noch ohne weiteres möglich, die Musik solcher Bands wie z.B. 'Cold Blood', 'Lighthouse', 'Tower Of Power' oder 'Chuck Brown' ausfindig zu machen. Diese Musik, die heute als 'Old School Funk & Soul' bezeichnet wird, ist das Erbe, dem sich 'MORITZ' verpflichtet fühlt.

Obwohl 'MORITZ' seit mehr als 30 Jahren in Sachen Funk & Soul unterwegs ist, liegt man absolut falsch, wenn man hier eine Oldie-Band erwartet.

Für 'MORITZ' war und ist es stets sehr wichtig, möglichst junge, aber auch außergewöhnliche Musiker zu präsentieren, was die Auftritte der Band immer spannend und frisch, aber auch zum Erlebnis werden lassen.

Eintrittskarte

Diese Eintrittskarte habe ich vor einigen Jahren wieder gefunden. Man kann nur noch erkennen, daß es ein Konzert in Frankfurt in der Jahrhunderthalle war. Ich saß in der 2. Reihe - Sitz Nr. 9. Dies war genau am Mittelgang, 2 Meter von der Band entfernt und wir schrieben das Jahr 1973.

Und die Band hieß damals 'Blood, Sweat & Tears'.

Ich werde dieses Konzert nie vergessen. Es hat mein gesamtes musikalisches Leben verändert.

9 Jungs kamen auf die Bühne, allen voran 'Lew Soloff' mit 4 Trompeten im Gepäck.

Jeder Musiker stellte sich wortlos an seine Position auf der Bühne, ich hörte Schlagzeugstöcke ein Tempo vorgeben und in der nächsten Sekunde rutschte ich ungefähr 30 cm tiefer in meinen Sessel und ich hatte das Gefühl, als ob ich meinen Unterkiefer verloren hätte.

Als ich nach ca. einer Stunde wieder halbwegs klare Gedanken fassen konnte, versenkte mich 'Dave Bargeron' mit seinem Tuba-Solo entgültig in die Tiefen meines Sitzplatzes.

In dieser Stellung verharrte ich bis mich ein Hallenordner 20 min. nach Konzertende bat, die Halle doch nun auch zu verlassen.

Es hat dann immerhin 8 Jahre gedauert, bis ich 1981 endlich die Erlebnisse dieses Konzertes in die Realität umsetzen konnte.

Als Homage an diese großartige Band habe ich ein 'Blood, Sweat & Tears' - Medley in unser Repertoire aufgenommen mit den größten Hits dieser einzigartigen Musiker.

'Hi-De-Ho', Spinning Wheel', 'And When I Die', 'Lucretia McEvil' werden mich immer an dieses alles entscheidende Konzert erinnern.

37 Jahre später, am 27.07.2010, kam es tatsächlich zu einer nie erträumten Begegnung. Beim Karlsruher "Tollhaus-Festival" spielten wir als Vorgruppe von 'Blood, Sweat & Tears'. Es war ein einzigartiges Erlebnis und ich bin mit diversen Bandmitgliedern auch heute noch in Kontakt.

image
© 2008 Moritz-Band